Das Logo vom 
öibf

Sie sind hier:  Startseite  / Aktuelles / Archiv / 2009 
27.11.2009  (oeibf)

Sammelband zum Nationalen Qualifikationsrahmen erschienen

Die Entwicklungen zu einem nationalen Qualifikationsrahmen wurden und werden durch Analysen sowie pilotierte Projekte und Verfahren begleitet. Der gegenständliche Sammelband liefert aktuelle Befunde dazu. Peter Schlögl und Barbara Neubauer haben an diesem Sammelband mitgearbeitet.

 

Markowitsch, Jörg (Hrsg.) (2009): Nationaler Qualifikationsrahmen für Österreich. Beiträge zur Entwicklung. Studies in Lifelong Learning. Band 3. Wien: LIT-Verlag. Weitere Informationen: http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-50022-9


27.11.2009  (oeibf)

Abschlusskonferenz MAP:ECVET

Am 23.11.2009 findet in Graz die Abschlusskonferenz der Projektpartnerschaft MAP:ECVET statt. Dieses Leonardo Da Vinci-Projekt erstellt für den Bereich der medizinische Assistenzberufe unter anderem einen Kompetenzbewertungsrahmen, welcher die internationale Mobilität in diesem Feld erleichtern wird. Auch wird bereits über die erste erfolgreiche Anwendung in der Praxis berichtet: Eine österreichische Schülerin absolvierte ihr Pflichtpraktikum in den Niederlanden mithilfe MAP:ECVET. Das Programm zur kostenfreien Teilnahme finden Sie ab Mitte Oktober hier. Alle weiterführenden Informationen sind unter www.map-ecvet.eu abrufbar.


27.11.2009  (oeibf)

Integration von formal Geringqualifizierten in den Arbeitsmarkt

Im aktuellen AMS report 64 werden die zentralen Ergebnisse der ibw/öibf-Studie zur verstärkten Integration von formal Geringqualifizierten - d.h. von Personen mit höchster abgeschlossener Ausbildung "Pflichtschule" - in den Arbeitsmarkt dargestellt.

Dornmayr, Helmut/Lachmayr, Norbert/Rothmüller, Barbara (2009): Integration von formal Geringqualifizierten in den Arbeitsmarkt. AMS report 64. Herausgegeben vom Arbeitsmarktservice Österreich, Wien. Die Publikation ist hier als Download verfügbar.


30.11.2009  (oeibf)

Verfahren der Qualitätssicherung in der Berufsberatung

Im Rahmen der Koordinationsarbeiten des Projektverbundes Bildungsberatung hat das öibf ein Verfahren zur externen Qualitätssicherung der anbieterneutralen Bildungsberatung entwickelt. Dies wurde unter Einbindung zentraler AkteurInnen des Beratungssektors geleistet. Die konsolidierte Version des Verfahrensablaufs liegt nun vor und wird ab Herbst 2009 bei den Partnerorganisationen zur Anwendung gebracht. Hier finden Sie den Bericht als Download.

31.12.2009  (oeibf)

Sektion Berufs- und Erwachsenenbildung in der OeFEB konstituiert

In der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (www.oefeb.at) hat sich eine eigene Sektion zu Fragen der beruflichen Bildung sowie der Erwachsenenbildung konstituiert. Peter Schlögl wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden der Sektion gewählt. In der Generalsammlung der Gesellschaft am 27.09.2009 wurde er auch in den Vorstand der wissenschaftlichen Gesellschaft gewählt.

27.11.2009  (oeibf)

Handbuch Armut in Österreich

Die Armutsbedrohung ist eine der großen sozialen Herausforderungen unserer Wohlstandsgesellschaft. Die Beiträge dieser Publikation, die von Nikolaus Dimmel, Karin Heitzmann und Martin Schenk im Studienverlag herausgegeben wurde, geben einen umfassenden und systematischen Überblick über den aktuellen Stand der Armutsforschung in Österreich. Sie beschreiben Ursachen und Folgen der Armut, wobei zwischen Risiken (z.B. Geschlecht, Alter, Bildungsdefizite, Migration), Erscheinungs- und Bewältigungsformen differenzieren. Das Thema "Bildungsarmut und -benachteiligung. Befunde und Herausforderungen für Österreich." wurde von Peter Schlögl bearbeitet. In: Dimmel, Nikolaus/Heitzmann, Karin/Schenk, Martin (Hrsg.) (2009): Handbuch Armut in Österreich. Innsbruck/Wien/Bozen: StudienVerlag, S. 157-171.


27.11.2009  (oeibf)

Öffnung von Arbeitsmärkten und Bildungssystemen

Migration, Mobilität und Integration und die daraus resultierende Notwendigkeit der Öffnung von Arbeitsmärkten und Bildungssystemen sind eine große Herausforderung für Österreich, aber auch für die Europäische Union. Die 1. Österreichische Konferenz für Berufsbildungsforschung stellte dieses Thema ins Zentrum und bot darüber hinaus eine Werkschau der österreichischen Berufsbildungsforschung und verwandter Gebiete. Der Band versammelt ausgewählte Beiträge der Tagung, die sich sowohl dem Schwerpunktthema widmen als auch weitere Themen und Problemstellungen aufgreifen. Norbert Lachmayr behandelt in seinem Beitrag "Analyse sozialer und geschlechtsspezifischer Ungleichheit bei Bildungswegentscheidungen in Österreich" die Disparitäten bei der Bildungswahl.

Lassnig, Lorenz/Babel, Helene/Gruber, Elke/Markowitsch, Jörg (Hrsg.) (2009): Öffnung von Arbeitsmärkten und Bildungssystemen. Beiträge zur Berufsbildungsforschung. Innovationen in der Berufsbildung, Band 6. Innsbruck/Wien/Bozen: StudienVerlag.


30.10.2009  (oeibf)

Auswahlbibliografie Berufsbildung und Lebenslanges Lernen

Die Auswahlbibliografie "Berufsbildung und Lebenslanges Lernen" wurde vom öibf im Rahmen der Arbeiten für das ReferNet (www.refernet.at) zusammengestellt. Sie beinhaltet Literaturhinweise zu 2008 erschienenen Publikationen aus Österreich oder einem starken Österreichbezug.

Neubauer, Barbara (2009): Auswahlbibliografie "Berufsbildung und Lebenslanges Lernen." Einschlägige Veröffentlichungen aus Österreich im Jahr 2008. Wien.

Die Auswahlbibliografie ist hier als Download verfügbar.


27.10.2009  (oeibf)

Daten zu Beratungen und BeratungskundInnen 2008

Im Zuge der Koordination des Projektverbundes Bildungsberatung liegen für das Berichtsjahr 2008 nun Daten zu über 11.200 Beratungskontakten aus sieben Bundesländern vor. Hier finden Sie den Bericht als Download.

05.10.2009  (oeibf)

Sammelband: Modularisierungansätze in der Berufsbildung

Der im September 2009 erschienene Band enthält Beiträge zur Modularisierung in der beruflichen Bildung, die den aktuellen Stand nach 20 Jahren Diskussion und verschiedenen Umsetzungsstufen widerspiegeln. Aktuell wird in allen drei deutschsprachigen Ländern Österreich, Schweiz und Deutschland über Individualisierungs- und Flexibilisierungselemente diskutiert. Peter Schlögl hat gemeinsam mit Franz Gramlinger von ARQA-VET(www.arqa-vet.at) den Aufsatz zu den konzeptionellen Hintergründen für Österreich verfasst.

 

Pilz, Matthias (Hrsg.) (2009): Modularisierungsansätze in der Berufsbildung. Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Großbritannien im Vergleich. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. Nähere Informationen und Bestellmöglichkeit.