Das Logo vom 
öibf

Sie sind hier:  Startseite  / Aktuelles / Archiv / 2008 
15.04.2009  (oeibf)

2008

Fachtagung Qualifikationsbedarf der Zukunft: 25.11.08 "Kreativität lernen"

Das AMS Österreich veranstaltet im Rahmen seiner Reihe "Qualifikationsbedarf der Zukunft" in Zusammenarbeit mit dem öibf und dem ibw eine Fachtagung mit nationalen und internationalen ReferentInnen sowie Branchen-VertreterInnen zum Thema "Kreativität lernen - Design und Creative Industries". Einladung zur Fachtagung.

VET Policy Report Österreich

Die Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschung hat für CEDEFOP einen nationalen Bericht über aktuelle politische Initiativen im Bereich berufliche Bildung erarbeitet. Die deutsche und die englische Version sind nunmehr über die website des österreichischen Referenznetzwerks (www.refernet.at ) verfügbar. Download deutsch; Download englisch.

CONFINTEA VI - Nationaler Hintergrundbericht

In Kooperation mit dem Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw) hat das öibf den nationalen Hintergrundbericht für die 2009 in Brasilien stattfindende internationale Konferenz "Adult Learning for Equity and Inclusion in a Context of Mobility and Competition" der UNESCO erarbeitet. Die englische Version steht nun als Download zur Verfügung. Die deutsche Version wird demnächst in den Materialien für Erwachsenenbildung des BMUKK veröffentlicht werden. Download des nationalen Berichts.

Externe Evaluierung durch Peer Review. Qualitätssicherung und -entwicklung in der beruflichen Erstausbildung.

Kontakt: Maria Gutknecht-Gmeiner
m.gutknecht-gmeiner@oeibf.at

Maria Gutknecht-Gmeiner promovierte 2006 bei Prof. Dr. Elke Gruber am Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung (IFEB) der Universität Klagenfurt. Ihre Dissertation zum Thema "Externe Evaluierung durch Peer Review. Qualitätssicherung und -entwicklung in der beruflichen Erstausbildung" ist nun im VS Verlag in der Reihe VS Research erschienen. Das Buch ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Gutknecht-Gmeiner, Maria (2008): Externe Evaluierung durch Peer Review. Qualitätssicherung und -entwicklung in der beruflichen Erstausbildung. Wiesbaden: VS Verlag. ISBN: 978-3531162331.
Download: Kurzbeschreibung und Inhaltsverzeichnis 

Geschlechtspezifische Unterschiede in der Bildungsbeteiligung: Warum partizipieren immer weniger Buben im weiterführenden Schulsystem?

Kontakt: Norbert Lachmayr
norbert.lachmayr@oeibf.at


Gemeinsam mit dem Institut für Soziologie der Johannes Kepler Universität Linz erfolgte eine Sonderauswertung zum Phänomen einer zunehmenden schulischen "Benachteiligung" von Jungen. Zwei Fragen stehen dabei im Vordergrund: In welchem Umfang und zu welchem Zeitpunkt der Schullaufbahn kommt es zu einer geschlechtsspezifischen Benachteiligung und was sind die Ursachen?
Die entsprechende Buchpublikation ist ab sofort im Buchhandel verfügbar: Bacher, Johann/Beham, Martina/Lachmayr, Norbert (2008): Geschlechterunterschiede in der Bildungswahl. Wiesbaden: VS-Verlag. ISBN: 978-3-531-16045-0.
Das Projekt wurde durch den Jubiläumsfond der Österreichischen Nationalbank finanziert (ÖNB Projekt Nr: 11.958).
Download: Inhaltsverzeichnis

1. Österreichische Konferenz für Berufsbildungsforschung

Vom 3. bis 4. Juli 2008 fand in Steyr die 1. Österreichische Konferenz für Berufsbildungsforschung statt. Das öibf war mit zwei Beträgen vertreten.
Peter Schlögl reflektierte über das Thema "Berufliche Bildung - zu modern, um wahr zu sein? Die Idee des Lebenslaufes und die Explikation von Erfahrungslernen als Modelle aktueller Europäischer Berufsbildungspolitik".
Norbert Lachmayr beantwortete die Frage: "Bleiben die Buben auf der Strecke? Geschlechtsspezifische Analysen von Bildungswegentscheidungen". Mehr dazu im Tagungsband (erscheint Herbst 2008). Abstract Beitrag Schlögl; Abstract Beitrag Lachmayr

öibf testet Informationsleistungen von hochschulischen Weiterbildungsangeboten

Im Auftrag der Arbeiterkammer haben "verdeckte TesterInnen" des öibf 30 Weiterbildungs-Lehrgänge im Raum Wien unter die Lupe genommen und untersucht, wie es um die Informationsfreudigkeit der Anbieter bestellt ist. Grundlegende Frage war: Was erfährt man im vorhinein über Kosten, Zeitaufwand und Nutzen der Lehrgänge, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können? Download: Bericht

Internationale Konferenz zur Lehrlingsausbildung in Wien

Eine internationale Berufsbildungskonferenz, organisiert vom ITB (Institut Technik und Bildung, Universität Bremen) zusammen mit dem öibf sowie der European Educational Research Association (VETNET) und gefördert von der Bertelsmann Stiftung, Deutschland, kommt zum Ergebnis, dass Lehrlingsausbildung zumindest im internationalen Vergleich wieder im Kommen ist. In Wien trafen sich vom 1. bis 2. Februar über 20 Forschungsgruppen aus eben so vielen Ländern, um die Ergebnisse ihrer Forschung im Bereich der Lehrlingsausbildung zu diskutieren. Download: Pressemeldung; Download: Proceedings

Wissenslandkarte für Kärnten

Im Zuge der Projektarbeiten für das Land Kärnten (mit Förderung des ESF) wurde vom öibf eine umfassende Bestandsaufnahme der vorhandenen Informationen zum Themenkomplex Weiterbildung in Kärnten geleistet. So konnte durch eine Sonderauswertung der Mikrozensussondererhebung zum Thema Lebenslanges Lernen der Statistik Austria spezielle Befunde für Kärnten ausgearbeitet werden, die eine Ausgangsbasis für die Identifikation von Veränderung der Weiterbildungsbeteiligung darstellt. Des weiteren wurde eine vollständige Liste der Weiterbildungsakteure im Bundesland erstellt, und eine Befragung zu Schlüsselthemen bei diesen durchgeführt. Das aktuelle Thema der Validierung von nicht in Bildungsprozessen im engeren Sinn erworbenen Kompetenzen (z.B. am Arbeitsplatz, im Freiwilligenengagement, ...) widmet sich ein weiterer Detailbericht. Download: MZ Sonderauswertung; Download: WB-Träger Befragung; Download: Kompetenzenbilanzierung

Konsultation zum NQR gestartet

Nach Genehmigung durch BM Dr.in Claudia Schmied und BM Dr. Johannes Hahn liegt nun die offizielle Version samt Anhängen des Konsultationspapiers zum geplanten Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) in Österreich vor. Die Konsultation ist bis 30. Juni 2008 befristet. Download: EQF-Empfehlung des Europ. Parlamentes und des Rates; Download: Konsultationspapier zum österr. NQR; Download: Anhänge zum Konsultationspapier; Download: Vertiefende Analysen zum NQR; Download: Glossar zum EQF/NQR