Das Logo vom 
öibf

Sie sind hier:  Startseite  / Aktuelles / Archiv / 2011 
07.02.2012  (oeibf)

Gebührenfreies Nachholen des Hauptschulabschlusses und Basisbildung

Der Beschluss des Ministerrats vom 11.10.2011 hat ein "wichtiges bildungspolitisches Signal für den Zugang bildungsferner Personen zu lebensbegleitendem Lernen" (FBM Dr.in Claudia Schmied) gesetzt. Der Ministerrat hat das BMUKK ermächtigt, mit den Bundesländern die Vereinbarungen zum kostenfreien Nachholen von Bildungsabschlüssen und von Basisbildung abzuschließen, was bedeutet, dass Bund und Länder zwischen 2012 und 2014 gemeinsam 54,6 Millionen Euro für Menschen ohne Bildungsabschlüsse investieren werden. Nach bundesweit einheitlich geregelten Standards sollen die Bundesländer in Zusammenarbeit mit qualifizierten Bildungseinrichtungen das Nachholen von Bildungsabschlüssen bzw. Basisbildung für "bildungsferne" Personen durchführen. Das öibf war in Konzeption eingebunden und ist weiterhin in der Qualitätsprüfung der Angebote involviert.

07.02.2012  (oeibf)

Die Bildungsberatung hat ein neues Medium

Ab September 2011 erscheint zweimal jährlich das neue Online-Medium "Bildungsberatung im Fokus - das Fachmedium der Bildungsberatung Österreich". Es will die Auseinandersetzung mit zentralen Themen der Bildungs- und Berufsberatung und die Anregung wechselseitigen Lernens in diesem Bereich fördern. Es wird im Rahmen der Initiative Bildungsberatung Österreich von der ÖSB Unternehmensberatung umgesetzt und vom BMUKK und ESF gefördert. VertreterInnen des öibf sind im HerausgeberInnen- sowie Redaktionsteam eingebunden. Hier ist die erste Ausgabe online verfügbar: http://erwachsenenbildung.at/downloads/service/BB.Fokus-1.11.pdf

07.02.2012  (oeibf)

Konferenzbüro - Österreichische Konferenz für Berufsbildungsforschung

Seit September 2011 beherbergt das öibf das Konferenzbüro der Österreichischen Konferenz für Berufsbildungsforschung. Die zweijährige bildungswissenschaftliche Fachtagung wird das nächste Mal in der Zeit von  5. bis 6.7.2012 neuerlich in Steyr stattfinden. Weitere Informationen werden ab nun laufend auf der Konferenzwebsite (www.berufsbildungsforschung-konferenz.at) veröffentlicht.

07.02.2012  (oeibf)

Kalypso und der Schlosser

Der vom öibf herausgegebene Band zum Thema Basisbildung in Österreich: "Schlögl, Peter/Wieser, Regine/Dér, Krisztina (Hrsg.) (2011): Kalypso und der Schlosser. Basisbildung als Abenteuer im Land des Wissens und Könnens." ist im LIT-Verlag erschienen.

Der Sammelband vereint sehr unterschiedliche Beiträge zum Themenkomplex Basisbildung für Erwachsene. Gemeinsam werfen sie theoriegeleitet und aus verschiedenen disziplinären Zugängen Lichter auf das Phänomen und die Prämissen, die in Konzepte und die Praxis von Basisbildung eingeschrieben sind. Dabei wird sowohl auf den Status quo Bezug genommen als auch der eine oder andere Ausblick auf mögliche Entwicklungen geboten.

Austria: Forschung und Wissenschaft - Erziehungswissenschaft, Bd. 9, 208 S., 19,90 €, br, ISBN 978-3-643-50212-4

Bestellung unter:
http://www.lit-verlag.de/warenkorb

Weitere Informationen zu diesem Buch finden Sie unter:
http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-50212-4

07.02.2012  (oeibf)

Evaluierung Arbeitserprobung und Arbeitstraining

Der Eintritt in die arbeitsmarktpolitischen Instrumente "Arbeitserprobung" und "Arbeitstraining" ist vorerst nur bis 31. Mai 2011 möglich. Eine Entscheidungshilfe über die Zukunft von Arbeitserprobung und Arbeitstraining liefert eine soeben (gemeinsam mit dem ibw) abgeschlossene Evaluierung, in der ehemalige TeilnehmerInnen, Betriebe und RGSen befragt wurden sowie eine Auswertung AMS interner Daten (AMS-DWH) erfolgte. Diese vom AMS Österreich beauftragte Studie steht ab sofort als Kurzfassung sowie Langversion zur Verfügung.

07.02.2012  (oeibf)

Erwerbstätigkeit lernen: Zum Wandel von Arbeit, Beruf und Bildung

Im Rahmen des Jour fixe Bildungstheorie am IWK hat Prof. Philipp Gonon (Univ. Zürich) am 9. Juni 2011 zum oben angeführten Thema sprechen und Peter Schlögl wird respondieren. Detailankündigung siehe Website des Instituts für Wissenschaft und Kunst.


07.02.2012  (oeibf)

Zukunft Basisbildung 2011: Nachhaltigkeit

Tagung zum achtsamen Umgang mit Menschen, der Natur und den Dingen - 19. und 20. Mai 2011 im Wissensturm Linz. Das Detailprogramm findet sich unter: http://www.zukunft-basisbildung.at/event.html
Otto Rath (inspire) und Peter Schlögl werden in einem Workshop die Potenziale und Risken der Lernergebnisorientierung in der Basisbildungsarbeit beleuchten.

07.02.2012  (oeibf)

Guidance Dialogue - Bessere Chancen in Bildung und Beruf durch Beratung

Ziel des Projektvorhabens (Februar 2011 bis Jänner 2013) ist die Beförderung des transnationalen Dialogs über das Thema Berufsbildungs- sowie der Weiterbildungsberatung, die Entwicklung von Leitlinien für Berufsbildungs- und Weiterbildungsberatung sowie Beiträge zur Entwicklung nationaler Strategien für Bildungsberatungsstrukturen in den beteiligten EU-Projekt-Ländern (Deutschland, Österreich, Polen). Die diesbezüglichen Anforderungen an Beratung sind: Trägerunabhängigkeit und Neutralität, Subjekt- bzw. Individuumsorientierung sowie Kultur- und Geschlechtssensibilität.

07.02.2012  (oeibf)

Neues Projekt VET-CERT - Qualifizierung als Weg zur Qualität

Bei VET-CERT handelt es sich um ein von ARQA-VET (www.arqa-vet.at) - dem nationalen Referenzpunkt für Qualität in der beruflichen Bildung - gemeinsam mit dem öibf und weiteren nationalen und internationalen Projektpartnern entwickeltes Leonardo da Vinci Projekt, das von Februar 2011 bis Jänner 2013 durchgeführt wird. Der genaue Projekttitel lautet: Qualifizierung als Weg zur Qualität: Zertifizierung von Personen mit Funktionen innerhalb von Qualitätsmanagementsystemen in der beruflichen Erstausbildung sowie in der Erwachsenenbildung (Qualification as a way to quality: Certification of persons holding functions in quality management systems in initial VET and in adult education). Projekt-Website: http://www.arqa-vet.at/eqavet/projekte/vet_cert

01.02.2011  (oeibf)

Neues Zertifizierungsverfahren wien-cert

Das öibf wurde vom Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) beauftragt, ab 2011 das Zertifizierungsverfahren "wien-cert" für Wiener Bildungsträger durchzuführen, das die Grundlage für die Aufnahme in die "Taxative Liste der anerkannten Bildungsträger" des waff bildet. Die Etablierung eines Qualitätsrahmens für die Erwachsenenbildung (Ö-Cert) machte diese Änderungen nötig: neben internationaler Qualitätsmanagement-Systeme (ISO, EFQM) bestehen z.B. in Oberösterreich (Qualitätssiegel) und Niederösterreich (Cert-NÖ) vergleichbare standardisierte Verfahren. Gemeinsames Ziel ist mehr Transparenz in Qualitätsfragen der Weiterbildungslandschaft sowie eine Sicherstellung der gegenseitigen österreichweiten Anerkennung.

Basis des neuen Zertifizierungsverfahrens ("wien-cert") ist ein Kriterienkatalog mit einem objektiven Punktebewertungssystem. Das Verfahren beschränkt sich auf genau definierte Kriterien, die anhand schriftlicher Selbstbeschreibungen, vorgelegter Unterlagen sowie bei einem Audit vor Ort bewertet werden. Das "wien-cert"-Zertifikat gilt für einen Zeitraum von drei Jahren ab Ausstellung des Zertifikats, danach ist eine Re-Zertifizierung nötig. Beides ist kostenpflichtig.

Der genaue Ablauf sowie die Kriterien werden im ersten Quartal 2011 vorgestellt: dazu ist ein Informationsworkshops für Weiterbildungsanbieter (voraussichtlich am 22.03.2011) geplant sowie eine umfangreiche Information im Internet (www.oeibf.at/wiencert). Alle Bildungsträger werden von uns selbstverständlich rechtzeitig informiert. Rückfragen sind bereits jetzt unter wiencert@oeibf.at möglich.


31.05.2011  (oeibf)

Arbeitsmarktöffnung 2011

Ende April 2011 enden die Übergangsfristen am Arbeitsmarkt für jene Länder, die im Jahr 2004 neu der EU beigetreten sind. Aus diesem Anlass veranstaltet am 03.03.2011 die GPA eine Konferenz zum Thema „CHANCEN OFFENER ARBEITSMÄRKTE NUTZEN – RISIKEN MINIMIEREN“. Das öibf präsentiert dort Ergebnisse aus der Studie „Arbeitsmarktöffnung 2011 - Mögliche Auswirkungen für die Grenzregion zur Slowakei“. Die Studie wird ab 03.03.2011 auf der öibf-Website als pdf-Download zur Verfügung gestellt. Hier finden Sie das Programm und die Faxanmeldung als Download.

06.06.2011  (oeibf)

Tagung - Bildungsforschung in der Migrationsgesellschaft

Bei der Tagung "Bildungsforschung (in) der Migrationsgesellschaft – Entwicklung und Perspektiven in Österreich" (5. und 6. Mai 2011 in Graz) stellte das öibf in Kooperation mit der Johannes-Kepler-Universität Linz Ergebnisse einer Sonderauswertung zu Bildungswegentscheidungen unter dem Gesichtspunkt der Migration vor ("Migrationshintergrund und Bildungswahl in der 8. Schulstufe") vor.
Die Präsentationsunterlagen von Lachmayr/Leitgöb und die entsprechende Studie "Expertise zur sozialen Selektion beim Bildungszugang: Schwerpunkt Migration" werden im Sommer 2011 von der AK Wien freigegeben und sind dann auch auf unserer Website verfügbar. Bis dahin wird auf die Hauptstudie verwiesen:  "Bundesweite Erhebung zur sozialen Situation von Bildungswegentscheidungen". Hier finden Sie den Endbericht als pdf-Download. Kontakt: lachmayr@oeibf.at